WeCreativez WhatsApp Support
Schreib uns direkt per Whatsapp
Hey, wie kann ich dir helfen?

Single Blog Title

This is a single blog caption

2:2 im Spitzenspiel

Bei einem schwieriegen Auswärtsspiel hat die Motor-Süd-Truppe einen der ärgsten Verfolger auf Distanz gehalten. Nach einer schlechten ersten Hälfte bewiesen die Jungs Moral.

Einem am Ende verdienten Punkt holten unsere Männer am Wochenende in Neuenkirchen. SV Jahn gehört in der Kreisoberliga mit 14 Punkten Rückstand zu den ärgsten Verfolgern und war scharf auf Revanche. Im Hinspiel hatte unsere Mannschaft sie mit 5:1 nach Hause geschickt.

Tatsächlich sollte sich der Gastgeber nun auf heimischen Rasen verbessert zeigen – wenn auch unter Mithilfe unserer Elf. Bereits in der 3. Minute rutschte ein Kopfball nach einer Ecke zu Jahns Stürmer Michel Titze durch, der ihn aus kurzer Distanz ins Tor spitzelte.

In der 12. Minuten war es eine Standardsituation gepaart mit dem Gegenwind und einer Fehlerkette in unserer Hintermannnschaft, die zum Gegentor führte: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld tauchte Florian Bochskanl allein im Strafraum auf und bekam noch eine Fußspitze an den Ball – 0:2.

In der Folge agierten wir meist ängstlich, hinten nicht immer sortiert und vorne unsauber. In der Kabine wurde es laut, auf dem Platz umgestellt. Unter anderem kam Julian rein, der auf der Sechs ein starkes Spiel machen sollte.

Nach dem Wiederanpfiff bewies die Motor-Elf Moral, trat mit einer ganz anderen Körpersprache auf und hatte den Wind jetzt im Rücken. Innerhalb weniger Minuten erspielten wir uns zwei Hochkaräter, die beide ungenutzt blieben.

Von den Gastgebern kam nach in der Offensive nicht mehr viel, hinten kämpften sie um jeden Meter. So dauerte es bis zur 69. Minute, bis endlich der ersehnte Anschlusstreffer viel. Flori Degener gab seinem Eckstoß ordentlich Schnitt mit und verwandelte direkt.

Nur sechs Minuten später schickte Julian mit einem Einwurf auf der linken Seite Döschi. Der schüttelte auf dem Weg zum Strafraum die Verfolger ab und legte den Ball rüber zu Bakary, der am langen Pfosten wartete. Der Ausgleich in der 75. Minute. Dabei sollte es in der umkämpften Partie bleiben, aufgrund der ersten Halbzeit geht das Ergebnis in Ordnung. Kommenden Sonntag ist der SV Waren zu Gast am Weidenweg.

Leave a Reply