WeCreativez WhatsApp Support
Schreib uns direkt per Whatsapp
Hey, wie kann ich dir helfen?

Single Blog Title

This is a single blog caption

Revanche geglückt – aber knapper als nötig

Mit einem 3:2 gegen den SV Waren hat sich Motor Süd weiter an der Tabellenspitze behauptet. Nach einer souverän herausgespielten 3-Tor-Führung wurde es zum Schluss noch mal unnötig spannend.

Dem FC Motor Süd ist die Revanche gegen die zweite Mannschaft vom SV Waren 09 geglückt. Die Mannschaft von der Müritz hatte als bislang einziges Team unserer Ersten eine Niederlage beschert – im Rückspiel sollte Wiedergutmachung betrieben werden.

Die Weichen dafür wurden früh gestellt. In der sechsten Minute schlug Zoran einen tollen langen Pass in den Strafraum zu Bakary. Der blieb alleine vor dem Tor uneigennützig und legte quer auf Döschi, der einschob. Obwohl die Spielanteile klar bei dem Gastgeber lagen, kamen auch die Warener ab und an gefährlich vor das Tor. Ein Lattentreffer war dabei noch die beste Chance. Erst mit dem Halbzeitpfiff konnte Motor Süd nach einigen verpassten Gelegenheiten nachlegen. Kapitän Mo schickte Döschi in die Tiefe, der blieb eiskalt – es war sein 30. Saisontor.

Doch Motors Torjäger vom Dienst legte in der zweiten Halbzeit noch einen drauf. Dieses Mal schickte ihn der eingewechselte Gamah lang, Döschi schnürte den Dreierpack. Das 3:0 in der 53. Minute. Der Spielfluss wirkte etwas stabiler als in Halbzeit Eins, das Spiel schien gelaufen, weitere gute Chancen wurden liegen gelassen. In der 79. Minute kam dann nochmal Waren nach vorne. Erst tanzte ein Spieler drei Verteidiger aus, steckte dann durch zu Karl-Gabriel Schünzel. Der schob den Ball aus sieben Metern mit links ins lange Eck. Wenige Minuten vor dem Ende schaffte es die Gäste sogar noch einmal gefährlich vor das Motor-Tor, Daniel Podgosrkij veredelte eine gute Kombination in der 86. Minute zum 2:3 aus der Sicht unserer Elf. Ohne Not wurde es noch einmal spannend, die Gäste bemühten sich, weitere Chancen zu erspielen, Motor Süd warf sich dem entgegen – mit Erfolg.

Es wurde nicht erneut gefährlich. Obwohl zu knapp ausgefallen, kann die erste Männermannschaft die nächsten drei Punkte verbuchen und bleibt unangefochtener Spitzenreiter der Kreisoberliga. Am kommenden Sonntag geht es für die Jungs dann nach Groß Teetzleben.

Leave a Reply